Unser "Wiener Konzert"

Unser

Jugendorchester Freiamt


JUGENDORCHESTER FREIAMT
VIVIANE CHASSOT, AKKORDEON
ANNE-CÉCILE GROSS, LEITUNG

Mit dem Advent beginnt eine musikalisch blühende Zeit, die mit dem bekannten Wiener Neujahrskonzert einen Höhepunkt findet. Das Jungendorchester Freiamt beginnt diesen Advents-Reigen Ende November mit seiner persönlichen Version des Wiener Neujahrskonzertes.
Wer der Tradition treu bleiben möchte, kommt nicht um den Wiener Walzer herum. Geehrt wird die Familie Strauss. Wäre uns der Walzer ohne den brillanten Beitrag von Johann Strauss Vater noch bekannt? Sein Sohn hat indes die Form gekrönt und zu ihrem aktuellen Bekanntheitsgrad gebracht. Noch häufiger als sein Vater wird Johann Strauss Sohn als „Walzerkönig“ bezeichnet.
Ein weiterer österreichischer Stolz ist die von Musikwissenschaftlern so genannte „erste Wiener Schule“ zu der Haydn, Mozart und Beethoven gehören.
Das Konzert Hob. XVIII Nr. 11 in D Dur ist das späteste Klavierkonzert von Joseph Haydn. Es wurde ursprünglich für Cembalo oder Fortepiano geschrieben. Die Wahl der Instrumente weist darauf hin, welch intime Art des Klangs der Komponist sich wünschte. Dass das Werk für ein undefiniertes Tasteninstrument komponiert wurde, ist keine Ausnahme in der Geschichte der Musik. Aus diesen Feststellungen entstand die Idee, das Instrumentarium zu erweitern und die international renommierte Akkordeonistin Viviane Chassot als Solistin anzufragen. Ihre Aufnahme der Haydn Klaviersonaten fand das Lob von Alfred Brendel. Ihre faszinierende Klangfarbe und erfrischende Interpretation versprechen einen spannenden Zugang zu diesem Konzert. Es endet mit einem mitreissenden letzten Satz: ein Rondo all’Ungarese. Einen weiteren ungarischen Akzent in diesem Wiener Konzert setzt Bartok mit seinen rauen Rhythmen, seinen unverwechselbaren Farben und seinen melancholischen Melodien.

Programm:
Béla Bartok: 10 leichte Stücke für Streichorchester
Joseph Haydn: Konzert für Cembalo/Pianoforte und Orchester
in D-Dur Hob. XVIII:11
Solistin: Viviane Chassot, Akkordeon
Johann Strauss, Sohn:
Kaiser Walzer Op. 437
Johann (Sohn) und Joseph Strauss: Pizzicato-Polka
Johann Strauss, Sohn: An der schönen, blauen Donau Op. 314
Johann Strauss, Vater: Radetzky-Marsch Op. 228


Konzerte:
Freitag, 22. November, 19.30: Sins, Einhorn
Samstag, 23. November, 19.30: Widen, katholische Kirche, Dorngasse 8
Sonntag, 24. November, 17.00 Uhr: Boswil, Künstlerhaus, Alte Kirche

Eintritt frei – Kollekte


VON ELTERN UND FREUNDEN UNTERSTÜTZT
Das Jugendorchester Freiamt wurde 1997 von privaten Kreisen gegründet und wird von der Stiftung Künstlerhaus Boswil getragen. Es ist das regionale klassische Jugendorchester der Bezirke Muri und Bremgarten. Der Verein „Eltern und Freunde des Jugendorchesters Freiamt“ unterstützt das JOF bei seinen vielfältigen Aktivitäten. 

nach oben