Jugendorchester Freiamt

Italienische Reise - Tournee Juni 2016

Italienische Reise - Tournee Juni 2016

Jugendorchester Freiamt
Leonardo Bizzotto,
Fagott
Anne-­Cécile Gross, Leitung

 




Italienische Reise

Im 18. und 19. Jahrhundert war es Tradition, die Söhne des europäischen Adels auf Bildungsreise nach Italien zu schicken. So ergänzten sie die Erziehung, die sie zu Hause durch Privatlehrer erhielten. Zahlreiche namhafte Musiker, Schriftsteller und Künstler suchten Inspiration im „Land, wo die Zitronen blühn“. Das Jugendorchester Freiamt folgt in diesem Programm seinen berühmten Vorgängern auf italienischer Reise und begleitet den Fagottisten italienischer Herkunft, Leonardo Bizzotto. Der junge Solist spielt im Rahmen von JOFuture, dem Podium für talentierte InstrumentalistInnen und KomponistInnen.

 

Ottorino Respighi (1879-1936)
Antiche Danze ed Arie
1. Ignoto (fine del sec. XVI): Italiana aus der Suite III
2. Ignoto (fine del sec. XVI): Siciliana aus der Suite III
3. Giov. Batt. Besado: Arie di corte aus der Suite III
4. Fabrizio Caroso: Laura soave aus der Suite II
5. Simone Molinaro: Balletto detto „Il Conte Orlando“ aus der Suite I


Antonio Vivaldi
(1678-1741)
Konzert für Fagott und Orchester a-Moll RV 498
1. Allegro (ma molto moderato)
2. Larghetto
3. Allegro

Gioachino Rossini (1792-1868)
„Una Voce poco fa“ aus il barbiere di Siviglia
bearbeitet für Fagott und Streichorchester von Robert Walker

aus Opern von Verdi, Puccini, Ponchielli
Arien-Potpourri
 

Konzertdaten
Freitag 17. Juni 2016 19.30 Uhr Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
Samstag 18. Juni 2016 16.00 Uhr Stiefelchnächt, Bremgarten
Sonntag 19. Juni 2016 17.00 Uhr Klosterkirche, Gnadenthal 

Eintritt frei, Kollekte


Wir danken dem Hauptsponsor des Jugendorchesters Freiamt, Feldmann Immobilien AG, Muri, der Josef Müller-Stiftung, Muri, der Theodor und Bernhard Dreifuss-Stiftung, sowie den Eltern und Freunden des Jugendorchesters Freiamt herzlich für die Unterstützung.

Leonardo Bizzotto, Fagott
JOFuture-Solist Juni 2016

Leonardo Bizzotto wurde 1999 in Aarau geboren. Mit seinem Vater, dem Musiker Renato Bizzotto, begann er mit 5 Jahren Klavier zu spielen. Seine Schulzeit absolvierte er in Muri AG.
Seine fagottistische Ausbildung startete er in seinem 11. Lebensjahr bei Prof. Matthias Racz und bereits als 12-Jähriger konzertierte er das erste Mal öffentlich.
2014 wechselte er die Schule und bewarb sich für das Kunst & Sport Gymnasium Rämibühl. Zurzeit durchläuft er dort die musikalische Ausbildung, die mit der Ausbildung der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK verknüpft ist.
2014 war Leonardo auf Italien-Tournee mit dem Jugend Symphonie Orchester Zürich (JSOZ). Seit Ende desselben Jahres spielt er zudem mit dem Jugend-Sinfonieorchester Aargau (JSAG) und seit Anfang 2015 ist er Mitglied des Pre-College Orchestras Zürich (PCOZ). Ausserdem tritt er bei zahlreichen Auftritten mit seinem Vater auf und durfte schon mit Albrecht Mayer, Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker, zusammen auf der Bühne stehen. Zudem hatte er weitere Solo-Auftritte mit dem Izmir State Symphonie Orchestra und dem Kammerorchester K65.
 

DAS JOF

MITGLIEDER

Das JOF: Im Jugendorchester Freiamt treffen sich Musikerinnen und Musiker zwischen 11 und 17 Jahren, die schon über etwas Erfahrung auf ihrem Instrument verfügen und es mit Freude und Engagement spielen. Im JOF lernen sie alte und neue Musik sowie neue Freunde und Freundinnnen kennen und haben die Möglichkeit, erste Erfahrungen in einem Orchester zu sammeln. Jedes Jahr gibt das JOF je drei Konzerte im Sommer und Winter im ganzen Freiamt mit eigenen und Gast-Solisten sowie ab und zu weitere Gastspiele. Die Proben finden meist donnerstags am Künstlerhaus Boswil statt.

Neumitglieder sind sehr herzlich willkommen. Melde dich mit dem Kontaktformular an oder komm einfach mit deiner Bratsche, Geige oder deinem Cello in die erste Probe.

PROBEN

Die Proben finden jeweils donnerstags von 18.30 - 20.30 Uhr im Künstlerhaus Boswil statt.
Die erste und auch die zweite Probe sind eine gute Chance, das JOF kennenzulernen.

Hier ist der aktuelle Probenplan

KOSTEN

JOF: Semestergebühr CHF 120.- pro Kind / weitere Geschwister je CHF 90.-
 

Jugendorchester Freiamt (JOF)

Das Jugendorchester Freiamt, JOF, ist das regionale Jugendorchester der Bezirke Bremgarten und Muri und ermöglicht 11- bis 17-jährigen Musikerinnen und Musikern, Orchestererfahrungen zu sammeln.
Zwei jährliche Projekte, im Frühsommer und Winter, führen das Jugendorchester an verschiedene Konzertorte in und um das Freiamt. Zur nachhaltigen Arbeit gehört die Zusammenarbeit mit den Freiämter Musikschulen.

JOFuture - das Talentförderungsprogramm

Das Künstlerhaus Boswil bietet im Rahmen des Jugendorchesters Freiamt jungen Musiktalenten aus dem Freiamt resp. dem ganzen Kanton eine regelmässige Plattform, um als Instrumentalist mit dem Orchester zu konzertieren oder um als KomponistIn eine eigene Komposition vorzustellen. JOFuture ist als Podium für junge InstrumentalistInnen und KomponistInnen gedacht. 

Die Dirigentin

Die Dirigentin

Anne-Cécile Gross wurde an der Elfenbeinküste geboren und lebte dort bis zu ihrem achten Lebensjahr. Die Französin ist eine höchst engagierte Musikerin und interessiert sich für die unterschiedlichsten Stilrichtungen. So setzt sie sich auch mit dem zeitgenössischen Musikschaffen auseinander.
Zur Dirigentin liess sie sich ausbilden durch C. Metters, K. Kiesler, R. Zollman, U. Segal und J. Schlaefli. An der Hochschule der Künste Zürich studierte sie bei I. Wassilevski. Sie dirigierte die Berliner Sinfonietta, die Staatsphilharmonie Plovdiv sowie das Orchester der Musikakademie von Sofia. 2012 war sie an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh als Assistentin von Ronald Zollman tätig und dirigierte das dortige Philharmonische Orchester. Nach ihrer Rückkehr aus den USA übernahm sie das Jugendorchester Freiamt im Künstlerhaus Boswil. Sie leitet seit Ende 2013 das Kammerorchester Bülach.
Ihr Instrument ist das Cello. Sie liess sich in verschiedenen Ländern und bei Künstlern mit ganz unterschiedlichem Hintergrund ausbilden. Sie spielte mit Orchestern wie auch mit Kammermusikformationen zusammen. Beispielsweise hat sie an der Biennale Bern und in Aarau bei den Moments Musicaux mitgewirkt.
Sie arbeitet gerne mit Künstlern des Französischen
Chansons zusammen, auch in einer Klezmerband hat sie musiziert. Als engagierte Lehrerin unterrichtete sie unter anderem am Konservatorium Bern und an der Musikschule Aarau.

nach oben