Jugendorchester Freiamt

El Sur - Klassik aus Brasilien und Argentinien

 

Samstag, 16.Juni 2018, 19.30 Uhr

Jugendorchester Freiamt
Isabelle Süess,
Marimba, ein Talent des Förderprogramms JOFuture
Anne-­Cécile Gross, Leitung

Carlos Marcucci (1903-1957), Argentinien
Mi Dolor

Bento Mossurunga (1879-1970), Brasilien
Sonho
Melodia para instrumentos de arco

Ney Rosauro (*1952), Brasilien
Konzert Nr. 1 für Marimba und Streichorchester
1. Saudação (Begrüssung)
2. Lamento
3. Dança
4. Despedida (Abschied)

Astor Piazzolla (1921-1992), Argentina
Melodia en la menor für Streichquintett

Surprise

Astor Piazzolla (1921-1992), Argentina
Fuga y misterio
Bearbeitung für Streicher: Thomas Kalb


Das Jugendorchester Freiamt (JOF) nimmt Sie mit auf eine Entdeckungsreise durch die klassische Musik Argentiniens und Brasiliens. Im Konzertprogramm «El Sur» lernen Sie Komponisten kennen, die in ihren Werken lustvoll den Spannungsbogen zwischen volkstümlichem Erbe und modernen Elementen spannen.

Unser Bild der südamerikanischen Musik ist meist einfach gestrickt: hitzige Samba-Rhythmen, schrille Kostüme, einfache Volksmusik. Doch die Musikkultur Lateinamerikas ist viel reichhaltiger. Mit dem Konzertprogramm «El Sur» gehen Sie auf eine Entdeckungsreise durch die klassische Musik Argentiniens und Brasiliens. Sie lernen Komponisten kennen, die in ihren Werken lustvoll den Spannungsbogen zwischen volkstümlichem Erbe und modernen Elementen spannen.

Kurios ist der Weg, auf dem das Stück „Sonho" des Argentiniers Bento Mossurunga ins Konzert des JOF fand. Die Noten des in Europa weitgehend unbekannten Stücks bekam JOF-Dirigentin Anne-Cécile Gross direkt von befreundeten brasilianischen Musikern aus Curitiba, der Millionenstadt, in der Mossurunga immer wieder gelebt hat und 1970 gestorben ist.

Das Konzert Nr. 1 für Marimba und Streichorchester des Brasilianers Ney Rosauro ist eine klassische Komposition, die geprägt ist vom lateinamerikanischen Erbe und volkstümlichen Elementen.

Die Solistin dieses Konzerts ist Isabelle Süess an der Marimba. Die 18-Jährige spielt virtuos und doch mit einer besonderen Feinfühligkeit und Musikalität – eine rare Qualität für eine Schlagzeugerin. Die Neuenhoferin ist das neue Talent im Förderprogramm JOFuture, das jungen Aargauerinnen und Aargauern eine Konzertplattform bietet.

Die zwei Argentinier im Konzertprogramm, Astor Piazzolla und Carlos Marcucci, fanden aus der volkstümlichen Tradition heraus zur klassischen Musik. Piazzolla wuchs als Kind einer Auswandererfamilie in New York auf. In seinem Elternhaus war der Tango die Musik des Heimwehs. Später studierte er in Paris bei Nadia Boulanger, der berühmten Musikpädagogin und Lehrerin einiger der bedeutendsten Komponisten des 20. Jahrhunderts. Piazzolla gilt als Begründer des Tango Nuevo. Er verschmolz die Tanzmusik seiner argentinischen Heimat mit Rhythmen, Harmonien und der Tonsprache der europäischen Klassik und des Jazz.

Eintritt frei, Kollekte

Weitere Konzertdaten
Freitag, 15. Juni 2018, 19.30 Uhr, Schule Falter, Oberwil-Lieli 
Sonntag, 17. Juni, 2018 17.00 Uhr, Kultur Reusspark (Gnadenthal) 


Wir danken der Josef Müller-Stiftung, Muri, der Theodor und Bernhard Dreifuss-Stiftung, sowie den Eltern und Freunden des Jugendorchesters Freiamt herzlich für die Unterstützung.

JOFuture-Talent Isabelle Süess, Marimba

JOFuture-Talent Isabelle Süess, Marimba

Isabelle Süess wurde am 15.8.1999 geboren. Sie ist im Neuenhof aufgewachsen und besucht zurzeit die Kantonsschule Wettingen.
Den ersten Marimba-Unterricht erhielt sie 2008 von Junko Rusche. Die damalige Jugendmusik Baden suchte für das eidgenössische Musikfest in Solothurn eine Marimbistin. Da Isabelle Süess Klavier spielte und sich für das Musizieren in einem Orchester interessierte, war es für sie naheliegend mit dem Marimbaspielen anzufangen. Heute erhält sie Marimba- und Perkussionsunterricht bei Junko Rusche und Reto Baumann. Während ihres Austauschaufenthaltes in Japan von August 2017 bis Februar 2018 konnte sie weitere wertvolle Impulse von Sayuri Yamamoto und Yuriko Goto sammeln.
Isabelle Süess ist in der Region Aargau und Umgebung musikalisch vielseitig engagiert. So spielte sie beispielsweise im Jugend-Sinfonieorchester Aargau, im Uniorchester Bern, in der Jungen Bläserphilharmonie Aargau sowie auch in der Big Band der Kantonsschule Wettingen.

Isabelle Süess ist die Solistin des Konzertprogramms "El Sur".

JOF - jugendorchester freiamt

Im Jugendorchester Freiamt treffen sich Musikerinnen und Musiker zwischen 10 und 17 Jahren, die schon über etwas Erfahrung auf ihrem Instrument verfügen und es mit Freude und Engagement spielen. Im JOF lernen sie alte und neue Musik sowie neue Freunde und Freundinnnen kennen und haben die Möglichkeit, erste Erfahrungen in einem Orchester zu sammeln. Jedes Jahr erarbeitet das JOF zwei Konzertprojekte, mit denen es jeweils auf eine kleine Tournee geht.

Neumitglieder sind sehr herzlich willkommen. Schnupperbesuche sind jederzeit möglich. Der Einstieg ins Orchster ist jeweils in der ersten oder zweiten Probe eines neuen Projekts möglich. Melde dich mit dem Kontaktformular an, oder komm einfach spontan vorbei!

Die Proben finden donnerstags von 18.30 - 20.30 Uhr im Künstlerhaus Boswil statt.

Probenplan

Semestergebühr: CHF 120.- pro Kind, weitere Geschwister je CHF 90.-

Pro Juventute Aargau kann Unterstützungsbeiträge gewähren, siehe unten. 

JOFuture

Im Rahmen des JOFuture bietet das Künstlerhaus Boswil  jungen Musiktalenten aus dem Freiamt resp. dem ganzen Kanton eine regelmässige Plattform, um als Instrumentalist mit dem Orchester zu konzertieren oder um als Komponistin oder Komponist eigene Kompositionen vorzustellen.

Die Dirigentin

Die Dirigentin

Anne-Cécile Gross wurde in der Elfenbeinküste geboren und lebte dort bis zu ihrem achten Lebensjahr. Die Französin ist eine höchst engagierte Musikerin und interessiert sich für die unterschiedlichsten Stilrichtungen. So setzt sie sich auch mit dem zeitgenössischen Musikschaffen auseinander.
Zur Dirigentin liess sie sich ausbilden durch C. Metters, K. Kiesler, R. Zollman, U. Segal und J. Schlaefli. An der Hochschule der Künste Zürich studierte sie bei I. Wassilevski. Sie dirigierte die Berliner Sinfonietta, die Staatsphilharmonie Plovdiv sowie das Orchester der Musikakademie von Sofia. 2012 war sie an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh als Assistentin von Ronald Zollman tätig und dirigierte das dortige Philharmonische Orchester. Nach ihrer Rückkehr aus den USA übernahm sie das Jugendorchester Freiamt im Künstlerhaus Boswil. Sie leitet seit Ende 2013 das Kammerorchester Bülach.
Ihr Instrument ist das Cello. Sie liess sich in verschiedenen Ländern und bei Künstlern mit ganz unterschiedlichem Hintergrund ausbilden. Sie spielte mit Orchestern wie auch mit Kammermusikformationen zusammen. Beispielsweise hat sie an der Biennale Bern und in Aarau bei den Moments Musicaux mitgewirkt.
Sie arbeitet gerne mit Künstlern des Französischen Chansons zusammen, auch in einer Klezmerband hat sie musiziert. Als engagierte Lehrerin unterrichtete sie unter anderem am Konservatorium Bern und an der Musikschule Aarau.

Göttibatze Pro Juventute

Göttibatze Pro Juventute

Der Göttibatze von Pro Juventute Aargau unterstützt Kinder und Jugendliche, die gerne ein Instrument spielen möchten. So werden Beiträge an Musikunterricht oder Instrumentenmiete übernommen. Ebenso kann für den Besuch einer Musiklagerwoche ein Gesuch gestellt werden. Pro Juventute Aargau macht Kinder und Jugendliche, die vom Göttibatze profitieren, auf das Jugendorchester Freiamt aufmerksam und vermittelt auf Wunsch den Kontakt. 

Jugend+Musik

Jugend+Musik

Die Dirigentin und Leiterin des Jugendorchesters Freiamt, Anne-Cécile Gross, ist annerkannte J+M Leiterin (Jugend+Musik, Bundesamt für Kultur).  

nach oben