SEHN. SUCHT.

SEHN. SUCHT.

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Tournee Januar 2017


Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Hugo Bollschweiler, Leitung
Alexander Boldachev, Harfe

Werner Wehrli (1892-1944)
 Serenade op.39 (1933) 
Reinhold Glière (1875-1956)  Harfenkonzert Es-Dur op.74  (1938) 
Ludwig van Beethoven (1779-1827) Sinfonie Nr. 3 Es-Dur „Eroica“ op.55 (1802-03)
 

Sehn. Sucht.

"Unsere Sehnsüchte sind unsere Möglichkeiten" (Robert Browning). Im gigantischen Wurf seiner 3. Sinfonie hat Beethoven seiner Sehnsucht nach einer aufgeklärten, durch die Französische Revolution geläuterten Welt Ausdruck verliehen. In der Person von Napoleon Bonaparte, dem ursprünglichen Widmungsträger der „Eroica“, sah er den Katalysator für diese fundamentale gesellschaftliche Umwälzung.
Reinhold Glières sehnendes Harfenkonzert trohnt einsam-nostalgisch in den späten 1930er Jahren, als Kriegsvorbereitung, automobile Revolution und Orson Welles’ getürkte Marsinvasion die Welt von gestern vehement ins historische Archiv verbannten. Die Sehnsucht nach endgültig erloschenen Traditionen durchleuchtet wehmütig die üppigen Klänge dieses zeitlos berührenden Meisterwerks.
Zwischen den Weltkriegen war der Aargauer Werner Wehrli einer der bedeutendsten Schweizer Komponisten. Seine fast vergessene Serenade aus dem Jahre 1933 atmet den sehnsüchtigen Geist eines melancholischen Ständchens - ein Innehalten am Vorabend einer gewaltigen Zeitenwende.


 

Konzerte:
Samstag, 7. Januar 2017 Stadtkirche Zofingen 20:00 Uhr
Sonntag, 8. Januar 2017 Künstlerhaus Boswil 11:00 Uhr
Donnerstag,12. Januar 2017 Kirche St. Peter Zürich 20:00 Uhr
Sonntag, 15. Januar 2017 KUK Aarau 11:00 Uhr 


Alexander Boldachev, Harfe:
Der 27-jährige St. Petersburger startete bereits als 5-Jähriger seine Konzerttätigkeit und begann zu komponieren. 1996 nahm er an einem Kinderweihnachtsfestival teil, indem er ein von Sergey Slonimskiy eigens für ihn geschriebenes Musikstück spielte. Er lernte er am Lyzeum des St. Petersburger Konservatoriums Harfe (Karina Maleeva) und Komposition (Svetlana Lavrova) und studierte an der Zürcher Hochschule der Künste Harfe (Catherine Michel und Sarah O‘Brien), Komposition (Mathias Steinauer) und Dirigieren (Marc Kissóczy). Er ist Preisträger von mehr als zehn internationalen Wettbewerben für Harfe und Komposition, nahm an Festivals und Harfen­Weltkongressen teil und gibt weltweit Konzerte. Er unterrichtet international Meisterklassen und ergänzt das Harfenrepertoire mit eigenen Musikwerken und Umsetzungen für die Harfe. Er ist exklusiver Künstler der Harfenhersteller Salvi Harps und Lyon & Healy. Mit seinem Ensemble „Game of Tones“ gewann er 2015 den kleinen Prix Walo des Schweizer Fernsehens.

Das Orchester:
Das Jugend-Sinfonieorchester Aargau (JSAG) führt als inspirierendes Vermittlungs- und Bildungsprojekt des Künstlerhauses Boswil zweimal jährlich 50-70 motivierte und begabte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 26 Jahren in einer Probewoche im Künstlerhaus zusammen. Im Anschluss geht das Orchester auf eine kleine Konzerttournee.
Die Mitwirkenden aus dem Aargau und den angrenzenden Regionen widmen sich dem klassisch-romantischen Konzertrepertoire ebenso wie neuerer und aargauischer Musik. Das JSAG arbeitet mit renommierten Solistinnen und Solisten und konzertiert in- und ausserhalb des Kantons. 2007 und 2013 war das JSAG Preisträger beim Valiantforum Wettbewerb für junge Orchester in Murten.

Hugo Bollschweiler, Dirigent:
Der Bratschist und Dirigent ist künstlerischer Leiter des JSAG, des Stadtorchesters Schlieren, der Orchestergesellschaft Affoltern a. A. und des Orchestervereins Niederamt. Die Viola- und Dirigier-Studien schloss er in Fribourg, Basel, Baltimore und Zürich mit dem Solistendiplom ab. 2007 bis 2009 wirkte er als Artist-in-Residence und Professor für Viola und Kammermusik an der Northern Kentucky University und als Artistic Director das Norse Chamber Music Festivals. Er ist Mitglied des Galatea Quartetts, des Chamber Aartists Orchestra und der Camerata Bern, Guest Artist des Colorado und Coolidge String Quartetts, sowie Mitbegründer des Barockorchesters Capriccio.
Er war Solobratschist beim Schweizer Kammerorchester, dem Peabody Symphony Orchestra, dem Schweizer Jugendsinfonieorchester und dem Orchestre de Chambre de Neuchâtel. Mit dem Tonhalle-Orchester Zürich, dem Orchester der Oper Zürich, kammerorchesterbasel, Collegium Novum Zürich, der Camerata Bern und dem Freiburger Barockorchester konzertierte er auf fünf Kontinenten.

Jugend-Sinfonieorchester Aargau

Jugend-Sinfonieorchester Aargau

Das Jugend-Sinfonieorchester des Kantons Aargau (JSAG) gilt als eines der aufregendsten Orchester seiner Art in der Schweiz. Es führt als einzigartiges Vermittlungs- und Bildungsprojekt des Künstlerhauses Boswil zweimal jährlich 50-70 motivierte und begabte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 26 Jahren in einer Probewoche im Künstlerhaus zusammen und geht anschliessend auf Konzerttournee. Die Mitwirkenden aus dem Aargau und den angrenzenden Regionen widmen sich dem klassisch-romantischen Konzertrepertoire ebenso wie neuerer und aargauischer Musik.
Das JSAG konzertiert regelmässig mit einigen der spannendsten jungen SolistInnen der Gegenwart. Ning Kam, Oliver Schnyder, Fabio di Càsola, Radovan Vlatkovic, Rafael Rosenfeld und Julia Schröder haben das Renommée des Orchesters weit über die Kantonsgrenzen hinausgetragen.
2007 und 2013 war das JSAG Preisträger beim Valiantforum Wettbewerb für junge Orchester in Murten.

Dirigent und künstlerischer Leiter: Hugo Bollschweiler

07.1.

Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Boswil

Maximal!

Tournee

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 10.30 Uhr, Eintritt: CHF 40.-/ 15. Stud./Lehrl. / Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei

Edicson Ruiz, Kontrabass

Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Boswil

Maximal!

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Edicson Ruiz, Kontrabass
Hugo Bollschweiler, Leitung

Igor Stravinsky (1882-1971) Zirkus Polka für einen jungen Elefanten
Serge Koussevitzky (1874-1951) Konzert für Kontrabass und Orchester op. 3
Anton Bruckner (1824-1896): Sinfonie Nr. 4 Es-Dur, WAB 104

"Reduce to the max!" heisst es in der Smart-Autowerbung. Manchmal ist aber gerade die schiere Grösse an sich Herausforderung und Faszination zugleich. Stravinsky lässt nicht nur einen, sondern grad 50 Elefantendamen Polka tanzen, Koussevitzky macht den sperrigen Kontrabass zum ungewohnt extrovertierten Virtuosen und Bruckner sprengt die sinfonischen Dimensionen mit seiner monumentalen 4. Sinfonie, einer quasi maximalen Naturbetrachtung, die in ihrer epischen Weite die sinfonischen Aussichten des 20. Jahrhunderts neu definiert hat. Dreifach ausgezeichneter Grössenwahn zum Geniessen. Als maximale Attraktion ist als Solist Edicson Ruiz zu erleben, der mit sagenhaften 17 Jahren Mitglied der Berliner Philharmoniker wurde und seitdem als einer der grossen Bassvirtuosen unserer Zeit gilt.

 

weitere Konzerte:
DI, 09. Januar Grosser Saal ZHdK Toni Areal Zürich 19.30 Uhr
FR, 12. Januar 2018 Kurtheater Baden 19.30 Uhr
SO, 14. Januar 2018 KUK Aarau 11.00 Uhr

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/jugend-sinfonie-orchester-aargau/Archiv/Sehnsucht-2017
  • af8a6913-2dbf-439c-a9e3-fbfebac56ed9
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20171116T115525
  • 20180107T110009
  • 20180107T140009
  • Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Boswil: Maximal!

09.1.

Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Zürich

Maximal!

Tournee

  • Grosser Saal ZHdK, Toni Areal
  • Abendkasse ab 19.00 Uhr, Eintritt: CHF 40.-/ 15. Stud./Lehrl. / Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei

Edicson Ruiz, Kontrabass 

Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Zürich

Maximal!

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Edicson Ruiz, Kontrabass
Hugo Bollschweiler, Leitung

Igor Stravinsky (1882-1971) Zirkus Polka für einen jungen Elefanten
Serge Koussevitzky (1874-1951) Konzert für Kontrabass und Orchester op. 3
Anton Bruckner (1824-1896): Sinfonie Nr. 4 Es-Dur, WAB 104

"Reduce to the max!" heisst es in der Smart-Autowerbung. Manchmal ist aber gerade die schiere Grösse an sich Herausforderung und Faszination zugleich. Stravinsky lässt nicht nur einen, sondern grad 50 Elefantendamen Polka tanzen, Koussevitzky macht den sperrigen Kontrabass zum ungewohnt extrovertierten Virtuosen und Bruckner sprengt die sinfonischen Dimensionen mit seiner monumentalen 4. Sinfonie, einer quasi maximalen Naturbetrachtung, die in ihrer epischen Weite die sinfonischen Aussichten des 20. Jahrhunderts neu definiert hat. Dreifach ausgezeichneter Grössenwahn zum Geniessen. Als maximale Attraktion ist als Solist Edicson Ruiz zu erleben, der mit sagenhaften 17 Jahren Mitglied der Berliner Philharmoniker wurde und seitdem als einer der grossen Bassvirtuosen unserer Zeit gilt.

Vorverkauf 

Die Plätze sind nicht nummeriert. 

weitere Konzerte:
SO, 07. Januar 2018 Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil 19.30 Uhr
FR, 12. Januar 2018 Kurtheater Baden 19.30 Uhr
SO, 14. Januar 2018 KUK Aarau 11.00 Uhr

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/jugend-sinfonie-orchester-aargau/Archiv/Sehnsucht-2017
  • 3251cd21-5958-4fc1-a3dc-dcb733f98716
  • Grosser Saal ZHdK, Toni Areal
  • 20171116T115525
  • 20180109T193055
  • 20180109T223055
  • Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Zürich: Maximal!

12.1.

Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Baden

Maximal!

Tournee

  • Kurtheater Baden
  • Abendkasse ab 19.00 Uhr, Eintritt: CHF 40.-/ 15. Stud./Lehrl. / Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei

Edicson Ruiz, Kontrabass 

Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Baden

Maximal!

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Edicson Ruiz, Kontrabass
Hugo Bollschweiler, Leitung

Igor Stravinsky (1882-1971) Zirkus Polka für einen jungen Elefanten
Serge Koussevitzky (1874-1951) Konzert für Kontrabass und Orchester op. 3
Anton Bruckner (1824-1896): Sinfonie Nr. 4 Es-Dur, WAB 104

"Reduce to the max!" heisst es in der Smart-Autowerbung. Manchmal ist aber gerade die schiere Grösse an sich Herausforderung und Faszination zugleich. Stravinsky lässt nicht nur einen, sondern grad 50 Elefantendamen Polka tanzen, Koussevitzky macht den sperrigen Kontrabass zum ungewohnt extrovertierten Virtuosen und Bruckner sprengt die sinfonischen Dimensionen mit seiner monumentalen 4. Sinfonie, einer quasi maximalen Naturbetrachtung, die in ihrer epischen Weite die sinfonischen Aussichten des 20. Jahrhunderts neu definiert hat. Dreifach ausgezeichneter Grössenwahn zum Geniessen. Als maximale Attraktion ist als Solist Edicson Ruiz zu erleben, der mit sagenhaften 17 Jahren Mitglied der Berliner Philharmoniker wurde und seitdem als einer der grossen Bassvirtuosen unserer Zeit gilt.

Vorverkauf 

Die Plätze sind nicht nummeriert.

Benefizkonzert zugunsten von Pro Juventute Kanton Aargau Pro Juventute Kanton Aargau

weitere Konzerte:
SO, 07. Januar 2018 Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil 19.30 Uhr
DI, 09. Januar 2018 Grosser Saal, ZHdK, Toni-Areal, Zürich 19.30 Uhr
SO, 14. Januar 2018 KUK Aarau 11.00 Uhr

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/jugend-sinfonie-orchester-aargau/Archiv/Sehnsucht-2017
  • c561e3f2-a3ec-466e-930f-dd03bcab7ef9
  • Kurtheater Baden
  • 20171116T115525
  • 20180112T193032
  • 20180112T223032
  • Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Baden: Maximal!

14.1.

Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Aarau

Maximal!

Tournee

  • Kultur- und Kongresshaus KUK, Aarau
  • Abendkasse ab 19.00 Uhr, Eintritt: CHF 40.-/ 15. Stud./Lehrl. / Kinder bis 12 Jahre Eintritt frei

Edicson Ruiz, Kontrabass

Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Aarau

Maximal!

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Edicson Ruiz, Kontrabass
Hugo Bollschweiler, Leitung

Igor Stravinsky (1882-1971) Zirkus Polka für einen jungen Elefanten
Serge Koussevitzky (1874-1951) Konzert für Kontrabass und Orchester op. 3
Anton Bruckner (1824-1896): Sinfonie Nr. 4 Es-Dur, WAB 104

"Reduce to the max!" heisst es in der Smart-Autowerbung. Manchmal ist aber gerade die schiere Grösse an sich Herausforderung und Faszination zugleich. Stravinsky lässt nicht nur einen, sondern grad 50 Elefantendamen Polka tanzen, Koussevitzky macht den sperrigen Kontrabass zum ungewohnt extrovertierten Virtuosen und Bruckner sprengt die sinfonischen Dimensionen mit seiner monumentalen 4. Sinfonie, einer quasi maximalen Naturbetrachtung, die in ihrer epischen Weite die sinfonischen Aussichten des 20. Jahrhunderts neu definiert hat. Dreifach ausgezeichneter Grössenwahn zum Geniessen. Als maximale Attraktion ist als Solist Edicson Ruiz zu erleben, der mit sagenhaften 17 Jahren Mitglied der Berliner Philharmoniker wurde und seitdem als einer der grossen Bassvirtuosen unserer Zeit gilt.

weitere Konzerte:
SO, 07. Januar 2018 Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil 19.30 Uhr
DI, 09. Januar 2018 Grosser Saal, ZHdK Toni-Areal, Zürich, 19.30 Uhr
FR, 12. Januar 2018 Kurtheater Baden 19.30 Uhr

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/jugend-sinfonie-orchester-aargau/Archiv/Sehnsucht-2017
  • 6bc963ff-92db-4654-8827-e19b205277a8
  • Kultur- und Kongresshaus KUK, Aarau
  • 20171116T115525
  • 20180114T110035
  • 20180114T140035
  • Jugend-Sinfonieorchester Aargau, Konzert Aarau: Maximal!
nach oben