Sagenhaft - 10 Jahre Jugend-Sinfonieorchester Aargau

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Hugo Bollschweiler,
Leitung

 

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Coriolan-Ouvertüre. op. 62 (1807)
János Tamás (1936-1995): Ballade (1989)
Johann Strauss Sohn (1825-1899): Fledermaus-Ouvertüre (1874)
Gustav Mahler (1860-1911): Adagietto aus der Sinfonie Nr. 5 (1901/02)
Erich Wolfgang Korngold (1897-1957): Schauspiel-Ouvertüre, op. 4 (1911)

Ehrengast Regierungsrat Alex Hürzeler hält an diesem Festkonzert ein Grusswort zum Jubiläum des JSAG.

Sagenhaft sind nicht nur die von Geschichten, Sagen, Fabeln und Fantasien inspirierten Werke dieses glitzernden Jubiläumsprogramms. Sagenhaft ist auch die steile Lebens- und Erfolgskurve des jungen Jubilars JSAG, die sich immer auch in einer sehr eigenwilligen Programmgestaltung gespiegelt hat. Es ist dies der kompromisslose Mix von Klassikern, Neuer Musik, regionaler Kreativität und Raritäten, der auch in diesem Programm ein expressives Ganzes bildet. Und für einmal steht das Orchester ganz solistenlos im Zentrum - wie es sich gehört für einen solch wunderbaren Klangkörper.

„Musik ist Musik, ob sie für das Stadium, den Rostrum oder das Kino ist.“
- Erich Wolfgang Korngold

 

Mit Beethovens Coriolan öffnet eine sagenhafte Heldengestalt die Bühne für einen Reigen der Geschichten und Legenden. Der schweizerisch-ungarische Komponist János Tamás war Zeit seines Lebens auf der Suche nach einer Bekenntnishaftigkeit, die jenseits von geografischen Grenzen zu finden ist, in einem imaginären Raum von Vorstellung und Ahnung. Mit seiner fünften Sinfonie betritt Gustav Mahler radikal neues Territorium. Es ist seine erste rein instrumentale Sinfonie. Die Klangsprache stösst die Türen auf zu seinem wegweisenden, späten sinfonischen Schaffen. Die Brücke zu Korngold und Strauss ist Wien und die Verwendung des berühmten Adagiettos in Viscontis „Tod in Venedig“, der Ort, wo sich Kunstmusik und Soundtrack und visuelles Erzählen begegnen. Erich Wolfgang Korngold hat sich mit seiner Emigration von Wien nach Hollywood in das schwer definierbare Grenzland zwischen spätromantischer Endzeitwucherung und üppiger Filmsinfonik begeben, wo er dank seiner phänomenalen Begabung die Fans begeisterte und die Kritiker verwirrte. In seiner Straussiana hat sich Korngold tief verneigt vor den fantastischen Erzählstrukturen und der Walzerkultur von Johann Strauss und seine eigene Ästhetik bewusst auch in die Nachfolge des Operettenkönigs gestellt.

Hugo Bollschweiler

 

Sonntag, 4. Januar 2015 Alte Kirche Boswil 11.30 Uhr: Festkonzert
Donnerstag, 08. Januar 2015 Stadtkirche Brugg 19.30 Uhr
Freitag, 09. Januar 2015 Kirche St. Peter Zürich 19.30 Uhr
Sonntag, 11. Januar 2015 KUK Aarau 11.30 Uhr

Für das Festkonzert am 4. Januar startet der Vorverkauf für ein Restkontingent an Karten ab 15. Dezember 2014.
Für die weiteren Konzerte der Jubiläumstournee ist der Vorverkauf eröffnet.

 

nach oben