„FEMMES FATALES?“ - August 2016

„FEMMES FATALES?“ - August 2016

Vorverkauf ab Ende Juni 2016

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Christina Daletska, Mezzosopran
Hugo Bollschweiler, Leitung

Joan Tower (*1938): Fanfare for the Uncommon Woman (1986) 
Grażyna Bacewicz (1909-1969): Uwertura (1943) 
Hector Berlioz (1813-1869): Les nuits d’été H 81 op.7 (1856) 
Christina Daletska, Mezzosopran

Joan Tower: Second Fanfare for the Uncommon Woman (1989) 
Georges Bizet (1838-1875): Carmen Suites Nr. 1 und 2 (1882/87) 
(arr. Ernest Guiraud)
 

FEMMES FATALES?
"Wenn wir ein Frauenzimmer die Violin, oder das Horn, oder den Baß spielen sehen, so empfinden wir ein gewisses Gefühl des Unschicklichen" findet Carl Ludwig Juncker noch in 1783 ganz ungeniert. In der Geschichte der klassischen Musik erscheint die Frau als Zuträgerin, Staffage, Vamp oder Muse, selten bis gar nicht als schöpferisches Ich, frei von Männerwille und -wahn. FEMMES FATALES? stellt starke Frauen in die musikalische Mitte: schaffende, inspirierende und symbolische Figuren ohne Wenn und Aber.


Sonntag, 7. August 2016 Alte Kirche Künstlerhaus Boswil 11:00 Uhr

Donnerstag, 11. August 2016 Hotel Schweizerhof Luzern 19:30 Uhr

Freitag, 12. August 2016 Klosterkirche Königsfelden 19:30 Uhr

Sonntag, 14. August 2016 KUK Aarau 17:00 Uhr

Sonntag, 21. August 2016 Kurpark Bad Zurzach* 17:00 Uhr
* öffentliches Konzert zum 100-Jahre-Jubiläum Raiffeisenbanken Aare-Rhein und Böttstein: freier Eintritt, kein Vorverkauf)
(bei Regen findet dieses Konzert in der ref. Kirche Bad Zurzach statt)

Eintritt: CHF 40.-/15.- (Stud./Lehrl.)/ Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt

Jugend-Sinfonieorchester Aargau

Jugend-Sinfonieorchester Aargau

Das Jugend-Sinfonieorchester des Kantons Aargau ist ein innovatives Vermittlungs- und Bildungsprojekt des Künstlerhauses Boswil, das zweimal jährlich motivierte und begabte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16 bis 26 Jahren zusammenführt.
Die Mitwirkenden aus dem Aargau und den angrenzenden Regionen widmen sich dem klassisch-romantischen Konzertrepertoire ebenso wie neuerer und aargauischer Musik. Das Jugend-Sinfonieorchester Aargau arbeitet mit renommierten Solistinnen und Solisten und konzertiert in- und ausserhalb des Kantons.
Dirigent und Projektleiter: Hugo Bollschweiler

11.8.

Sommertournee JSAG

Kult

Tournee

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 10.30 Uhr, Eintritt: CHF 40.-/15.- (Stud./Lehrl.) Lindau: Eintritt frei. Kinder bis zwölf Jahre freier Eintritt

Weitere Konzerte:
Freitag, 9. August 2019, 19.30 Uhr
Kirche St Stephan, Lindau (D)

Freitag, 16. August 2019, 20.00 Uhr
Kirche St. Peter, Zürich

Sonntag, 18. August 2019, 17.00 Uhr
Kultur- und Kongresshaus, Aarau

 

Sommertournee JSAG

Kult

Jugend-Sinfonieorchester Aargau
Sebastian Manz, Klarinette
Hugo Bollschweiler, Leitung

George Gershwin (1898–1937)
Ouvertüre zu «Funny Face»

Aaron Copland (1900–1990)
Konzert für Klarinette, Streichorchester, Harfe und Klavier

Sergei Rachmaninow (1873–1943)
Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Audrey, Astaire und Gershwin. Wenn Kult denn je einer Definition bedurft hätte, ist sie hier mittels dreier unsterblicher Namen in Musicalstein gemeisselt. Das Dreamteam aus Funny Faces steht für einen einsamen Höhepunkt des US-Musicals der 50er-Jahre. Die Definition von Kult ist Gershwin allein schon lange. Nebst seinen sinfonischen Hammerwürfen gilt seine Musik für Film und Broadway aber immer noch als Geheimtipp. Die unnachahmliche Balance zwischen raffiniertem Handwerk und lässiger Coolness schafft Gershwin wie kein zweiter.

1947 vom Jazzklarinettisten Benny Goodman für 2000 Dollar bestellt, ist Aaron Coplands Klarinettenkonzert heute Gold wert. Die eigentümliche Mischung aus wehmütigem Americana-Idiom, nord- und südamerikanischer Popularmusik und schwindelerregender Jazzvirtuosität hat das Konzert rasch zu einem Überflieger im Repertoire gemacht. Bemerkenswert: Ohne eigentliches Schlagzeuginstrumentarium in der Besetzung schafft Copland das Kunststück, mit geschlagenen Harfenklängen und «slapping basses» den perkussiven Jazzgroove zu imitieren. Kult pur!

Für Rachmaninow wurde es die Sinfonie seines Lebens: Mit der Zweiten bewies er sich nach dem Desaster der 1. Sinfonie als Bezwinger der großen Form, überwand seine quälenden Selbstzweifel und schuf ein Werk, das in seiner verschwenderischen Melodik die U-Musik auf Jahrzehnte hinaus mit copy-paste-Material versorgt hat. Kult im speziellen ist das ausserirdische Adagio, dessen schiere Schönheit und radikale Emotionalität in der Geschichte der Sinfonik seinesgleichen sucht.

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/jugend-sinfonie-orchester-aargau/Archiv/Femmes-Fatales-2016
  • aa5d024d-6530-4ccc-b3b8-8c1fe1923284
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20190614T212447
  • 20190811T110005
  • 20190811T140005
  • Sommertournee JSAG: Kult
nach oben