Tournee 2012: Musik und Kunst

Im Oktober 2012 wird sich das Ensemble Boswil einem Programm zum Thema „Musik und Kunst“ widmen. Mit ihren ganz unterschiedlichen Bezügen zur Bildenden Kunst setzen die zwischen 1963 (Feldman) und 2001 (Skrzypczak) entstandenen Werke die lange Tradition des Dialogs zweier Künste in die Gegenwart hinein fort. Darüber hinaus bietet das Programm eine vielschichtige Reflexion über die Gesellschaft und unsere Zeit. Angesichts des Themas wird eine Präsentation des Programms in wichtigen Institutionen des Kunstbereichs angestrebt. 

Dirigent: Wojciech Michniewski

Werke:
Jonathan Harvey: Death of Light/Light of Death
Salvatore Sciarrino: Omaggio a Burri
Wolfgang Rihm: Pol - Kolchis - Nucleus
Morton Feldman: De Kooning
Bettina Skrzypczak: Vier Figuren

Probenphase am Künstlerhaus Boswil:
7. - 13. Oktober 2012 

Konzerte:
12.10. Freitag, 20.00 Uhr, Aargauer Kunsthaus, Aarau
16.10. Dienstag, geschlossene Veranstaltung, Paul Scherrer Institut, Villigen
17.10. Mittwoch, 20.00 Uhr, Musik-Akademie Basel
18.10. Donnerstag, 20.00 Uhr, CentrePasquArt Biel
22.10. Montag, 19.00 Uhr, Musikhochschule Lausanne
 

Death of Light/Light of Death des Briten Jonathan Harvey wurde angeregt durch Matthias Grünewalds Isenheimer Altar.
In Omaggio a Burri erweist Salvatore Sciarrino, der eine intensive Beziehung zur Malerei hat, dem italienischen Künstler Alberto Burri die Reverenz.
Das kleine Triptychon Pol – Kolchis – Nucleus von Wolfgang Rihm reflektiert Rihms enge Beziehung zu seinem Freiburger Malerfreund Kurt Kocherscheid.
De Kooning von Morton Feldman ist eine persönliche Hommage an den abstrakten Expressionisten Willem De Kooning, mit dem er befreundet war.
Vier Figuren von Bettina Skrzypczak wurde angeregt durch eine Skulpturengruppe von Alberto Giacometti in der Fondation Beyeler in Riehen und dort auch uraufgeführt.

Künstlerische Leitung: Bettina Skrzypczak
Orchestermanager: Kaspar von Grünigen

nach oben