Tournee 2008: Blick nach Osten

Das Ensemble Boswil führt vom 12.-19. Oktober 2008 seine diesjährige Boswiler Probenwoche durch, um seine ingesamt vierte Konzerttournee vorzubereiten. Unter dem Motto "Blick nach Osten" stehen wichtige Werke aus Slowenien, Polen, Tschechien und Russland auf dem Programm, dazu aus Aserbaidschan das Siegerstück des 4th pre-art Competition for young composers aus der Feder des jungen Komponisten Firudin Allahverdi. pre-art arbeitet seit vielen Jahren im Bereich des Kulturaustausches zwischen der Schweiz und Südosteuropa.

Dirigent: Pierre-Alain Monot

Viktor Tarnopolski: Kassandra
Marek Kopelent: Stillleben
Vinko Globokar: Avgustin, dober je vin
Witold Lutoslawski: Chain 1
Firudin Allahverdi: Paradoxes

Konzertorte:
Boswil, Alte Kirche, Samstag 18. Oktober 2008
Winterthur, Theater am Gleis, Sonntag 19. Oktober 2008
Basel, Musikhochschule, Donnerstag 23. Oktober 2008
Lugano, Conservatorio, Sonntag 26. Oktober 2008


Nach dem Gründungszyklus des Ensemble Boswil (2005), der „Musik der 1960er Jahre“ (2006) und „Musica ex Macchina“ (2007) steht im Oktober die vierte Tournee des Boswiler Ensembles für Neue Musik bevor. Unter der Leitung von Pierre-Alain Monot wird ein „Blick nach Osten“ auf verschiedene stilistische Ausprägungen innerhalb von vier Komponistengenerationen gerichtet. Das Programm kombiniert wichtige Werke aus Slowenien, Polen, Tschechien und Russland mit dem Siegerstück des 4th pre-art Competition for young composers und führt das Ensemble von Boswil aus nach Winterthur, Chur, Basel und Lugano.

Witold Lutoslawskis „Chain I“ porträtiert die klangliche Entwicklung in einem „Kettenverfahren“, bei dem die musikalischen Gedanken ineinander greifen und Grenzen der ein-zelnen Abschnitte verschleiert werden. Globokars Bläserquintett „Avgustin, dober je vin“ ("Augustin, gut ist der Wein!") erforscht mit der Paraphrase eines alten Liedes akusti-sche Phänomene. Der Doyen der tschechischen Musik, Marek Kopelent, ist mit „Stilleben“ für Kammerensemble vertreten, Vladimir Tarnopolski mit „Kassandra“, ein Stück, das mit unterschiedlichen musikalischen Pulsationen, Repetitionen und Akkumulierungen arbeitet.

Mit Pierre-Alain Monot übernimmt erstmals ein Westschweizer Musiker die Leitung des Ensemble Boswil. Monot ist seit 1995 künstlerischer Leiter des Nouvel Ensemble Con-temporain aus La Chaux-de-Fonds, seit 2003 von „Bern Modern“. Er hat das Symphonieorchester Biel, das Musikkollegium Winterthur, die Lausanne Sinfonietta, das Schweizer Jugendsinfonieorchester, das Ensemble Arc-en-ciel und das Tonhalle-Orchester Zürich dirigiert und konzentriert sich als Dirigent auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.Programm.

Künstlerische Leitung: Bettina Skrzypczak
Projektmanagement: Barbara Honegger

nach oben