Conducting Masterclass / Meisterkurs Dirigieren 2017

 

Künstlerhaus Boswil 19. – 23. April 2017

 

Conducting Masterclass / Meisterkurs Dirigieren
Conducting Master Class with Douglas Bostock
and argovia philharmonic

In spring 2017, the internationally renowned conductor Douglas Bostock (www.douglasbostock.net) will hold a conducting master class at the Künstlerhaus Boswil. The master class, a cooperation between the argovia philharmonic and the Künstlerhaus Boswil, is designed for advanced students of conducting and for young conductors who have concluded their professional training, wishing to extend their knowledge and experience in conducting and the interpretation of works of the symphonic repertoire under the expert guidance of Maestro Bostock. Age limit ca. 40.
Professional répétiteurs (two pianos) will play for the class (4 x 3 hours) and the argovia philharmonic will play (4 x 3 hours). The master class will be concluded with a final rehearsal (3 hrs) and public concert with the argovia philharmonic conducted by the master class students.

Repertoire:
Wolfgang Amadeus Mozart Symphony No. 34 in C major  KV388
(Bärenreiter)

Igor Stravinsky Concerto in E-flat
“Dumbarton Oaks”
(Schott)

Claude Debussy Prélude à L’après-midi d’un faune
Version for 11 instruments
by Arnold Schoenberg & Benno Sachs
(Belmont Music Bel-1068)

Ludwig van Beethoven Symphony No. 1 in C Op. 21
(Bärenreiter or Breitkopf Urtext)

2 Piano Répétiteurs
Orchestra: argovia philharmonic
Language: English 
Course duration: Wednesday, April 19 (09:30) to Sunday April 23 (21:30)
Public final concert: Sunday, 23rd Aril at the Künstlerhaus Boswil
The choice of the students to perform in the final concert is made by Maestro Douglas Bostock

Fees:
Active participants (limited to max. 10): CHF 950.-, including full board (breakfast, lunch and dinner) and lodging at the Künstlerhaus Boswil, Ort der Musik. It is possible for students to arrive on Tuesday April 18, and to depart Monday, April 24. The price remains the same.
Auditors: CHF 70.- per day or CHF 250.- for the complete course (5 days), including lunch at the Künstlerhaus)

Application
• CV, including details of music education and conducting experience
• List of main repertoire conducted
• Video link(s) of the applicant conducting made during the last 12 months


To be sent to Stiftung Künstlerhaus Boswil, Flurstrasse 21, 5623 Boswil, Switzerland Tel. +41 56 666 12 85 or by Mail

Application deadline: 12th March 2017 (active participants). Applicants will be notified as to the result of their application on 15th March 2017.

Registration fee (active participants): Applicants who are admitted as active participants must pay a non-refundable registration fee of CHF 200.- after their acceptance (by 20th March). It will be deducted from the course fee.

There is no application deadline for auditors, and the fees may be paid either in advance or on the day of attendance.

Am Künstlerhaus seit 2007 etabliert hat sich der Meisterkurs Dirigieren mit dem international renommierten Dirigenten und Dirigierpädagogen Douglas Bostock und in Kooperation mit dem argovia philharmonic, der jeweils 10 aktive Teilnehmer aus der ganzen Welt zusammenführt. Der Meisterkurs richtet sich an fortgeschrittene Studierende im Fach Dirigieren sowie an junge versierte Dirigenten bis max. 40 Jahre, die ihre Kenntnisse in Dirigieren und Werkinterpretation erweitern möchten. Den Teilnehmern wird an den ersten beiden Tagen eine Korrepetition an zwei Flügeln und während dreier Tage das argovia philharmonic zur Verfügung stehen. Ein öffentliches Schlusskonzert, dirigiert von den KursteilnehmerInnen schliesst den Kurs ab. Die Auswahl der Dirigenten liegt bei Douglas Bostock. Kurssprache: Englisch

Further Information/Application: Weitere Informationen und Anmeldung bis 12. März 2017:

Künstlerhaus Boswil, Ort der Musik
Tel. 056 666 12 85 oder Mail

11.11.

Workshops und Konzert

Flöte plus+ Flautando 2017

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Eintritt: Workshops, Verpflegung und Konzert CHF 95.- / 60.- (Stud.) nur mit Anmeldung

Workshops und Konzert

Flöte plus+ Flautando 2017

Projektleitung Flautando: Stefan Keller

9.00-19.00 Uhr  Workshops und Roundtable
20.30 Uhr           Surround-Konzert

Die Referenten und Ihre Themen
Peter-Lukas Graf: The Singing Flute & Wie konnte ich meine Form behalten
Nicola Mazzanti: The Mazzanti Method - Daily Exercises for Piccolo & Nagahara MiniFlute
Maurice Steger: Querflötenliteratur auf der Blockflöte
Philipp Jundt: Fantasien von Georg Ph. Telemann und David Philipp Hefti
Nerses Ohanyan: Flute Beatboxing
Krass Trio: Low Flutes mit Madeleine Bischof - Andreas Stahel - Stefan Keller
Stefan Keller: Shakuachi - neue Klänge auf der Querflöte
Jörg Dennler: Ensemblespiel leicht gemacht (alle sind eingeladen, mitzuspielen)

Flautando präsentiert in einem abwechslungsreichen Tag die unglaubliche Vielfalt der Querflöte. Flautando richtet sich an alle begeisterten Flöte-Pädagogen, Laien, Studenten, Profis und Interessierte.

Ein Urgestein der Querflöte ist Peter-Lukas Graf. Er vertieft in einem Workshop sein Arbeitsheft "The Singing Flute" und spricht zum Thema "Wie konnte ich meine Form behalten".
Der junge armenische Flötist Nerses Ohanyan gibt mit der Verbindung von klassischem Flötenspiel und coolem Beatboxing einen Einblick in seine faszinierende Groove–Klangwelt.
Aus einer ganz anderen Stilrichtung kommt Maurice Steger, der „Schweizer-Paganini“ der Blockflöte, der Barocke Musik hochvirtuos, lebendig, packend interpretiert. Er präsentiert etliche Querflöten-Highlights.
Philipp Jundt, welcher in Weimar und in Seoul eine Professur hat, stellt die Fantasien von G. Ph. Telemann den brandneuen, vom David Philipp Hefti komponierten Anti-Fantasien gegenüber. Hier gibt es eine Brücke zu Maurice Steger, da dieser die Telemann Fantasien in einer stupenden Interpretation auf seinen Blockflöten spielt.
Nicola Mazzanti, Piccolospieler und Autor von "The Mazzanti Method" stellt diese in einem Workshop vor und wird auch die Mini-Flöte von Nagahara, welche wie ein Piccolo daherkommt aber als kleine Querflöte zu verstehen ist, vorstellen.
Als Fans der tiefen und tiefsten Querflöten, Alt- Bass- Kontra- & Subkontrabass gilt das "Krass-Low Flute Trio". Madeleine Bischof, Andreas Stahel und Stefan Keller demonstrieren auf kurzweilige Art, wie sich die Klangwelt durch Einsatz gleich oder unterschiedlich tiefer Flöten bewegt und wie die Klangfarben immer neue Töne bekommen.
Shakuachi heisst das zeitgenössische Flötenstück, welches Flautando-Projektleiter Stefan Keller in seinem Workshop zu modernen Spieltechniken mit den Teilnehmern üben wird. Ein Einblick in faszinierende Klangwelten, welche auf einfache und wirksame Weise mit der Querflöte möglich sind.
Jörg Dennler lädt alle Flautando - Besucher zum Mitspielen ein. In einem kurzweiligen Workshop "Ensemblespiel leicht gemacht" (Bitte Flöten, auch Alt - und Bass, mitbringen) werden Preziosen für Flötenensemble gespielt und auch gleich in einem Kurzkonzert vorgeführt.


20.30 Uhr öffentliches Surround-Konzert
Am Abend werden die Flötisten und Flötistinnen in einem aussergewöhnlichen Setting ein Surround Konzert als Abschluss von Flautando 2017 spielen. Ein Klangerlebnis, offen für alle.

Anmeldung und Informationen: office@kuenstlerhausboswil.ch 

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/boswiler-akademie/Meisterkurs-Dirigieren
  • 3855253c-9f23-45f0-860a-824836416c08
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20170912T132408
  • 20171111T090035
  • 20171111T120035
  • Workshops und Konzert: Flöte plus+ Flautando 2017
nach oben