Flautando 2018 – Flöte aktiv

Samstag, 10. November 2018
Künstlerhaus Boswil

Ab 9.00 Uhr         Begrüssungskaffee

9.30–10.15 Uhr   Deborah Schmid: Einstimmungskonzert und Gespräch

10.15–11.00 Uhr Erich Tiefenthaler: Shakuhachi auf der Querflöte

11.00–11.30 Uhr Pause, Besuch der Ausstellung

11.30–12.30 Uhr Markus Wüest: solare und lunare Atemenergetik

12.30–13.15 Uhr Quintessenz: Wie gründe ich ein Ensemble?

13.15–14.15 Uhr Mittagessen, Besuch der Ausstellung

14.15–15.45 Uhr Quintessenz: Ensemble kennenlernen und aktiv mitmachen

15.45–16.15 Uhr Pause, Besuch der Ausstellung

16.15–17.00 Uhr Christian Sprenger und Stefan Keller: "Bass erstaunt"

17.00–18.00 Uhr Stefan Keller und Beda Ehrensperger:
                            Improvisationen für alle

18.00–18.45 Uhr Besuch der Ausstellung

19.00–20.00 Uhr Nachtessen

20.30–22.00 Uhr QURbeet – Surprise-Surround-Konzert*

Ab 22.00 Uhr      Apéro

 *Der Besuch des Konzerts ist auch ohne Teilnahme am Workshoptag möglich: Eintritt: CHF 25.-

 

Zur «Crème de la crème» der internationalen Flötenensembles gehört sicher Quintessenz aus Leipzig. Das hochkarätig besetzte, fein klingende Flötenquintett bringt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Spielen im Ensemble auf kurzweilige Art und Weise näher.

Die Besucher haben die Gelegenheit, verschiedene Positionen in einem ad-hoc-Ensemble live zu erleben. Sie werden von den Ensemble-Cracks von Quintessenz adäquat begleitet. Also: Flöten, auch Alt und Bass, mitbringen!

Die 14-jährige Flötistin Deborah Schmid spielt mit ihrer Kollegin Jasmin Schlegel ein Einstimmungskonzert mit Werken für Querflöte und Klavier. Sie erzählt in einem Gespräch über ihren Werdegang.

Markus Wüest, Dozent an der Musikhochschule Luzern, weiht uns in das Thema der solaren und lunaren Atemenergetik ein. Mit dem Wissen um die zwei Atemtypen finden wir viel leichter eine Harmonie im Ensemble. Ebenso hilft es beim Verständnis für Schüler mit Atemproblemen.

Erich Tiefenthaler, soeben zurück aus Japan, bringt uns die traditionelle japanische Shakuhachi-Flöte näher. Er hat das Shakuhachi-Stück «Hon Shirabe» auf die moderne Querflöte übertragen und wird uns in die Geheimnisse der japanischen Notenschrift und des Shakuhachi-Spiels auf der normalen Querflöte einführen.

«Bass erstaunt», Christian Sprenger spricht mit Stefan Keller über die Faszination der Bassquerflöte.

Conducting, Ping-Pong und viele weitere Formen der Improvisation bringen Stefan Keller und der Schlagzeuger Beda Ehrensperger den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf kurzweilige und spielerische Art näher.

Den krönenden Abschluss des Flautando-Workshops bildet das Surprise-Surround-Konzert «QUERbeet», das Sie in der Alten Kirche regelrecht in die Musik eintauchen lässt. Quintessenz, alle Referenten und der Schlagzeuger Beda Ehrensperger laden zu einem fulminanten, «dreidimensionalen» Konzert. Dieses Konzert ist öffentlich!

Der Flötenevent wird mit einer hochkarätigen Ausstellung umrahmt!

Flöte plus+ Flautando 2017

Flöte plus+ Flautando 2017

Samstag, 11. November 2017
Alte Kirche und Foyer Alte Kirche Künstlerhaus Boswil

9.00-19.00 Uhr  Workshops und Roundtable
20.30 Uhr           Surround-Konzert

 

Die Referenten und Ihre Themen:
Peter-Lukas Graf: The Singing Flute & Wie konnte ich meine Form behalten
Nicola Mazzanti: The Mazzanti Method - Daily Exercises for Piccolo & Nagahara MiniFlute
Maurice Steger: Querflötenliteratur auf der Blockflöte
Philipp Jundt: Fantasien von Georg Ph. Telemann und David Philipp Hefti
Nerses Ohanyan: Flute Beatboxing
Krass Trio: Low Flutes mit Madeleine Bischof - Andreas Stahel - Stefan Keller
Stefan Keller: Shakuachi - neue Klänge auf der Querflöte
Jörg Dennler: Ensemblespiel leicht gemacht (alle sind eingeladen, mitzuspielen)

Flautando präsentiert in einem abwechslungsreichen Tag die unglaubliche Vielfalt der Querflöte. Flautando richtet sich an alle begeisterten Flöte-Pädagogen, Laien, Studenten, Profis und Interessierte.

Ein Urgestein der Querflöte ist Peter-Lukas Graf. Er vertieft in einem Workshop sein Arbeitsheft "The Singing Flute" und spricht zum Thema "Wie konnte ich meine Form behalten".
Der junge armenische Flötist Nerses Ohanyan gibt mit der Verbindung von klassischem Flötenspiel und coolem Beatboxing einen Einblick in seine faszinierende Groove–Klangwelt.
Aus einer ganz anderen Stilrichtung kommt Maurice Steger, der „Schweizer-Paganini“ der Blockflöte, der Barocke Musik hochvirtuos, lebendig, packend interpretiert. Er präsentiert etliche Querflöten-Highlights.
Philipp Jundt, welcher in Weimar und in Seoul eine Professur hat, stellt die Fantasien von G. Ph. Telemann den brandneuen, vom David Philipp Hefti komponierten Anti-Fantasien gegenüber. Hier gibt es eine Brücke zu Maurice Steger, da dieser die Telemann Fantasien in einer stupenden Interpretation auf seinen Blockflöten spielt.
Nicola Mazzanti, Piccolospieler und Autor von "The Mazzanti Method" stellt diese in einem Workshop vor und wird auch die Mini-Flöte von Nagahara, welche wie ein Piccolo daherkommt aber als kleine Querflöte zu verstehen ist, vorstellen.
Als Fans der tiefen und tiefsten Querflöten, Alt- Bass- Kontra- & Subkontrabass gilt das "Krass-Low Flute Trio". Madeleine Bischof, Andreas Stahel und Stefan Keller demonstrieren auf kurzweilige Art, wie sich die Klangwelt durch Einsatz gleich oder unterschiedlich tiefer Flöten bewegt und wie die Klangfarben immer neue Töne bekommen.
Shakuachi heisst das zeitgenössische Flötenstück, welches Flautando-Projektleiter Stefan Keller in seinem Workshop zu modernen Spieltechniken mit den Teilnehmern üben wird. Ein Einblick in faszinierende Klangwelten, welche auf einfache und wirksame Weise mit der Querflöte möglich sind.
Jörg Dennler lädt alle Flautando - Besucher zum Mitspielen ein. In einem kurzweiligen Workshop "Ensemblespiel leicht gemacht" (Bitte Flöten, auch Alt - und Bass, mitbringen) werden Preziosen für Flötenensemble gespielt und auch gleich in einem Kurzkonzert vorgeführt.


20.30 Uhr öffentliches Surround-Konzert
Am Abend werden die Flötisten und Flötistinnen in einem aussergewöhnlichen Setting ein Surround Konzert als Abschluss von Flautando 2017 spielen. Ein Klangerlebnis, offen für alle.

Anmeldung und Informationen: office@kuenstlerhausboswil.ch 

Online Tickets reservieren hier

Kosten: CHF 95.- /CHF 60.- (Stud.) inkl. Workshops, Verpflegung, Konzert

nach oben