Foyer Alte Kirche

Foyer Alte Kirche

Erstmals seit 1757, der Fertigstellung des Pfarrhauses, wird auf dem historischen Boswiler Kirchenhügel wieder ein neues Gebäude gebaut. 
Wie ein weiteres der hölzernen Vordächer stellt sich das Foyer an die alte Südmauer der Kirche und hebt einladend die äussersten Ecken für die kommenden Gäste. Ein leichter Schwung im Dachrand unterstreicht die formale Eigenständigkeit des Anbaus und erzeugt auf subtile Weise eine Spannung zwischen Neu und Alt. Abgestützt wird das Foyerdach von vier Holzpfeilern, die aufgereiht auf einer langen Kunststeinbank stehen. Als hätte die Bank schon immer da gelegen, spannt sie über einen Teil der mittelalterlichen Ruine und spielt so mit der Geschichte des Ortes.

Auch im Innern des Foyers lässt es sich auf der Bank ruhen und den Blick durch den Raum und den Garten schweifen. Eine geschwungene Treppe aus Mägenwiler Muschelkalk führt durch den verbreiterten Südeingang in die Kirche empor.

Eine besondere Qualität der Anlage ist die erhöhte Lage auf dem Rücken des Moränenhügels. Die durch die Landschaftsarchitektin Jane Bihr-de Salis in ihren Zustand vor den Ruinenausgrabungen gebrachte Gartenanlage lädt zum Verweilen und Schlendern ein.

Bei geöffneten Foyertüren und schöner Witterung kann man nun ebenerdig durch das Foyer und den Garten wandeln. Bei Nässe und Kälte sorgt der geheizte Foyerraum für warme Hände und Füsse. Eine Eigenschaft, dem das Foyer seinen Namen zu verdanken hat. Denn im französischen Theater des 18.Jhd. war das Foyer der einzige beheizte Raum im Gebäude.

Das neue Foyer bringt grosse Vorteile für die BesucherInnen und für den Betrieb. Endlich ist die Alte Kirche auch für Leute mit Gehbehinderungen barrierefrei. Einerseits durch den ebenerdigen Eingang, anderseits durch den Lift, der vom Foyer aus sowohl auf die Höhe des Konzertraumes als auch eine Etage tiefer, zu den Sanitärräumen führt.

Endlich sind die KonzertbesucherInnen vor dem Eintritt in den Kassen- und Konzertraum vor Wind und Wetter geschützt. Neu können sie ins Foyer treten, Mäntel ablegen, Tickets an der Kasse holen und ein Glas Wein oder einen Kaffee trinken vor dem Konzert. Dasselbe gilt auch für die Pausen, wo es nun auch gemütlich ist und mehr Platz hat, sich über das Gehörte und Gesehene zu unterhalten.

(Gian Salis Architektur GmbH)

17.11.

Kinderkonzerte Künstlerhaus

Aschenputtel räumt auf

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Eintritt: Kinder bis zwölf Jahre CHF 5.-/Erw. CHF 25.-/ Familienkarte CHF 50.- (beide Eltern/Grosseltern und alle Kinder bis zwölf Jahre).

Kinderkonzerte Künstlerhaus

Aschenputtel räumt auf

Michaela Unsinn Mezzosopran
Chasper Mani Bariton
Miriam Terragni Flöte
Brigitte Leutenegger Fagott
Lea Magdalena Knecht Harfe

Gioachino Rossini (1792–1868)
Musik aus «La Cenerentola», bearbeitet von Ulf-Guido Schäfer

Musiktheater für Kinder ab fünf Jahren, für singenden Schauspieler, Mezzosopran und Flöte, Fagott und Harfe von Jörg Schade und Franz-Georg Stähling.

Der Gärtner Paolo erzählt mit einem alten Märchenbuch in der Hand die Geschichte von Aschenputtel, das mit grosser Hartnäckigkeit wider den Willen seines Vaters Don Magnifico und der beiden Schwestern Clorinda und Tisbe doch noch zu seinem Glück findet. Auf dem Weg dahin gibt es viel Musik und eine abenteuerliche Kutschenfahrt durch ein heftiges Gewitter. Und ganz nebenbei erfahren die kleinen Zuschauer auch noch, wie eine Oper funktioniert und die einzelnen Instrumente klingen.

 

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/Zukunft/Neues-Foyer-Alte-Kirch
  • 6608ba8d-d3f9-4c23-b6a5-500cb9aba300
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20181008T182237
  • 20181117T110028
  • 20181117T140028
  • Kinderkonzerte Künstlerhaus: Aschenputtel räumt auf

01.12.

Kinderkonzerte Künstlerhaus

Oktavio Mauszart

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Eintritt: Kinder bis 12 Jahre CHF 5.-/Erw. CHF 25.-/Familienkarte CHF 50.- (beide Eltern und alle Kinder bis zwölf Jahre)

Kinderkonzerte Künstlerhaus

Oktavio Mauszart

Kaleidoscope String Quartet
Simon Heggendorn Violine
Ronny Spiegel Violine
David Schnee Viola
Sebastian Braun Cello
Jojo Kunz Kontrabass
Domenica Ammann Singende Säge, Stimme, Figurenspiel

Ein Mäusekonzert für Streichquintett und singende Säge für Kinder ab vier Jahren: Oktavio ist ein ganz besonderer Mäuserich! Er kann mus-izieren. Mit seinem Instrument, der singenden Säge, betört er nicht nur alle Mäuse, sondern auch die Katzen. Deshalb wird er von allen Mäusen als Held gefeiert und verehrt – und Oktavio wird immer hochmütiger. Auf keinen Fall will er nur eine gewöhnliche Maus heiraten! Er verlässt den Mäusebau und macht sich auf die Suche nach einer ganz besonderen Frau. So beginnt seine abenteuerliche Reise.

Die zu Beginn des Stücks vorgestellten Streichinstrumente untermalen die gesungene und gesprochene Geschichte von Domenica Ammann auf reiche Art.

Im Anschluss an das Konzert gibt es Guezli im Foyer.

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/Zukunft/Neues-Foyer-Alte-Kirch
  • f35c231b-eef4-4509-b021-080291a4fa2e
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20181008T182237
  • 20181201T163025
  • 20181201T193025
  • Kinderkonzerte Künstlerhaus: Oktavio Mauszart

nach oben