Bauen für die Zukunft

Bauen für die Zukunft

Das Künstlerhaus Boswil braucht Raum für eine erfolgreiche Zukunft.

Mit seinen denkmalgeschützten historischen Liegenschaften verfügt das Künstlerhaus Boswil über ein idyllisches Ambiente auf dem Land, das ideale Voraussetzungen für die musikalische Arbeit bietet.
In den letzten Jahren ist das Profil des kantonalen Leuchtturms für klassische Musik stark gewachsen, Anzahl Konzerte und Engagement in der Nachwuchsförderung haben zugenommen. Die seit 1970 unverändert genutzten Liegenschaften genügen zeitgemässen Anforderungen nicht mehr. Nach dem neuen Foyer, das im Winter 2017 eingeweiht werden konnte, stehen die nächsten Modernisierungen an:

• Der aufwendige Umbau des Sigristenhauses ermöglicht eine Konzentration der Stiftungsaktivitäten auf den historischen Boswiler Pfarrbezirk, der dadurch zusätzlich aufgewertet wird. Die neuen Raumstrukturen schaffen ein multifunktionales "Haus der Musik", das einen Musiksaal, Musikstudios, Gästezimmer, Büroräume, sowie Lagerräume und Werkstatt unter einem Dach zusammenfasst. Insbersondere unsere zwei Kinder- und Jugendorchester werden von den neuen Räumlichkeiten profitieren.

• Das Umgebungskonzept sieht eine Aufwertung und attraktive Erlebbarkeit des gesamten Geländes vor. Als zentrales Element erschliesst eine neue Zugangsachse zwischen ehemaligem Pfarrhaus und dem Sigristenhaus das Gelände und führt die Besucher direkt ins Herz der Anlage.

Wir brauchen Ihre Hilfe

Wir brauchen Ihre Hilfe

Kanton, Gemeinde, Private und Stiftungen haben den Umbau des Sigristenhauses bereits grosszügig unterstützt.

Wir bitten auch Sie um Ihre Mithilfe: Unterstützen Sie unsere nachhaltige Musikarbeit und unseren Einsatz für die klassische Musik mit einer Spende an das Liegenschaftsprojekt.

Erzählen Sie unseren Traum weiter, teilen Sie unsere Begeisterung und verfolgen Sie die Baufortschritte.

Spenden zugunsten des Künstlerhauses sind bei den Steuern abzugsberechtigt.


Stiftung Künstlerhaus Boswil
Liegenschaftsprojekt
5623 Boswil

IBAN: CH25 0900 0000 6138 7486 6 

Im Bild: der Opferstock in der Alten Kirche, der über rund hundert Jahre, seit die Alte Kirche profaniert wurde, noch immer seinen Platz bewahrt hat. Und nun wird er wieder gebraucht!

Unser Patronatskomitee

Unser Patronatskomitee

Unser Projekt wird vom einem Patronatskomitee mit folgenden Persönlichkeiten getragen:
 


• Christine Egerszegi, ehem. Ständerätin Kanton Aargau
• Pascale Bruderer, Ständerätin Kanton Aargau
• Peter Wertli, ehem. Regierungsrat Kanton Aargau
• Josef Bürge, ehem. Grossrat, ehem. Stadtpräsident Baden
• Michael Weber, Gemeindeammann Boswil

02.8.

Die poetische Klanginstallation im Garten des Künstlerhauses

Pleasure Garden

  • Künstlerhaus Boswil
  • Eintritt: frei

Die poetische Klanginstallation im Garten des Künstlerhauses

Pleasure Garden

7. Juli bis 4. August, täglich 08.00 bis 20.00 Uhr

Wir laden Sie ein, den Garten rund um das Künstlerhaus in einer neuen, ungewohnten Art zu entdecken.

Der Eintritt ist frei, und Sie bestimmen, wie lange und wo Sie Ihr ganz persönliches Klangerlebnis geniessen wollen.

Für einmal erklingt die Musik nicht in der Alten Kirche. Einen Sommer lang schaffen 32 Klangboxen, verteilt über den ganzen Garten des Künstlerhauses, einen spielerischen, kontemplativen Raum, in dem Sie sich frei bewegen können. Die australische Komponistin und Blockflötenvirtuosin Genevieve Lacey kreierte einen Klangraum, in dem sich Alltagsgeräusche und komponierte Klänge vermischen.

Flanieren Sie nach Lust und Laune, tauchen Sie ein in ein Hörerlebnis mit unbekannten und vertrauten Klängen. Wenn Sie auf dem Moränenhügel herumspazieren, werden Sie selbst Teil der Klanginstallation. Diese passt sich nämlich Ihren Bewegungen an.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/Zukunft
  • 5e77814f-ab50-472b-b796-962f439cacad
  • Künstlerhaus Boswil
  • 20190723T182256
  • 20190802T193012
  • 20190802T223012
  • Die poetische Klanginstallation im Garten des Künstlerhauses: Pleasure Garden

15.9.

Kinderkonzerte Künstlerhaus

Bäkäfä der Baumkäfer

  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • Abendkasse ab 10.30 Uhr, Eintritt: Kinder bis zwölf Jahre CHF 5.– / Jugendliche, Lehrlinge, Studenten CHF 10.– / Erwachsene CHF 25.– / Familienkarte CHF 50.– (beide Eltern/Grosseltern und alle Kinder bis zwölf Jahre)

Kinderkonzerte Künstlerhaus

Bäkäfä der Baumkäfer

Domenica Ammann, Märchen, Komposition, Kostüme, Puppenfiguren, Bühnenbild
Marco Friedmann, Gitarre
Dundubhi Dikel, Violine, Erhu (chinesische Geige)

Poetische Märchenerzählung mit Musik, Liedern und Puppenfiguren für Kinder ab drei Jahren.

Bäkäfä der Baumkäfer kennt viele Märchen und Geschichten, die Bäume einander erzählen. Ja, ihr habt richtig gehört: Bäume können sprechen! Es ist für uns Menschen einfach nicht hörbar. Sie sprechen baumisch. Aber keine Sorge, Bäkäfä erzählt euch die Geschichte in Mundart. Zwei besondere Wesen, die Baumhüter Arb & Arba, umrahmen die Geschichte von „Elisa und die chli Elfe Amarilli“ mit geheimnisvollen Klängen. Nebst Gitarre, Violine und Kalimba wird ein besonderes Instrument, die Erhu, eine chinesische Geige, erklingen.

Eintritskarten können auch ohne Reservation an der Tageskasse bezogen werden.

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/Zukunft
  • 9981f1b9-d7a2-43cd-896e-679100ffa803
  • Alte Kirche, Künstlerhaus Boswil
  • 20190723T182256
  • 20190915T110057
  • 20190915T140057
  • Kinderkonzerte Künstlerhaus: Bäkäfä der Baumkäfer

01.11.

Eine Kollekttivperformance mit 100 Mitwirkenden.

Schraffur

  • Aargauer Kunsthaus, Aargauerplatz, Aarau
  • Eintritt: CHF 35.–/25.– (Ermässigt)

Eine Kollekttivperformance mit 100 Mitwirkenden.

Schraffur

 Fritz Hauser – Schraffur für das Aargauer Kunsthaus

Aufführungen:

Freitag, 2. November 2019
18.00 und 19.30 Uhr

Samstag, 3. November 2019
18.00 und 19.30 Uhr

Das Projekt des Basler Schlagzeugers und Komponisten Fritz Hauser basiert auf einer Kindheitserinnerung: das repetitive Schaben, Kratzen, Wischen, das beim Zeichnen mit Neocolor-Stiften oder beim Abpausen rauer Oberflächen mit dem Bleistift entsteht. So eigensinnig wie der Projektname ist die Instrumentierung der «Schraffur für das Aargauer Kunsthaus»: Hundert Mitwirkende bringen das Gebäude mit Schlagzeugstöcken und chinesischen Essstäbchen zum Klingen. Fitz Hauser entwickelte die Performance speziell für die Ausstellung «MASKE. In der Kunst der Gegenwart» des Aargauer Kunsthauses.

Schraffieren Sie mit!
Fritz Hauser sucht Mitwirkende jeden Alters, die bei seiner spektakulären Kollektivperformance mitwirken. Sie tragen zu einer Gesamtkomposition bei, die nur gemeinsam in der Gruppe entstehen kann – ein einmaliges Erlebnis! Musikalische Vorkenntnisse brauchen Sie nicht.

Probentermine:
Samstag, 19. Oktober 2019, 11.00-17.00 Uhr, Schulhaus Boswil
Sonntag, 20. Oktober 2019, 14.00-19.00 Uhr, Schulhaus Boswil
Samstag, 26. Oktober 2019, 14.00-19.00 Uhr, Künstlerhaus Boswil
Montag, 28. Oktober 2019, 14.00-19.00 Uhr, Aargauer Kunsthaus, Aarau
Mittwoch, 30. Oktober 2019, 17.00-20.00, Aargauer Kunsthaus, Aarau

Der Besuch sämtlicher Proben ist für Mitwirkende obligatorisch!

Anmeldung per Mail bis 15. September 2019

Flyer

Ein Projekt des Künstlerhauses Boswil in Kooperation mit dem Aargauer Kunsthaus.

  • http://www.kuenstlerhausboswil.ch/ort-der-musik/Zukunft
  • 00725701-5728-4434-8553-42412e6d73e9
  • Aargauer Kunsthaus, Aargauerplatz, Aarau
  • 20190723T182256
  • 20191101T180025
  • 20191101T210025
  • Eine Kollekttivperformance mit 100 Mitwirkenden.: Schraffur
nach oben