Universum Beethoven - Beethovens Klaviertrios

Universum Beethoven - Beethovens Klaviertrios

25./26. März 2017
in Muri und Boswil

Trio Jean Paul, Deutschland
Trio Wanderer, Frankreich
Schnyder Trio, Schweiz

Drei Trios präsentieren Beethoven in sechs Konzertstunden
Beethoven schuf mit den Kompositionen für Klaviertrios als erster einen gleichberechtigten Dialog der drei Instrumente in der Klassik.

Die Tatsache, dass Ludwig van Beethoven gleich als sein op. 1 drei Klaviertrios komponierte, illustriert den grossen Stellenwert, den er dieser Instrumentenkombination gab.
Ob «Geister»-, «Gassenhauer»- oder «Erzherzog»- Trio: Wie in seiner Sinfonik und seinen Streichquartetten setzte Beethoven auch auf dem Gebiet des Klaviertrios – nach Haydn und Mozart – ein neues kompositorisches Niveau. Erstmals schuf er einen gleichberechtigten Dialog der drei Instrumente und prägte die Gattung mit einem neuen künstlerischen Anspruch in Gestaltung und Form.
Parallel zum «Beethoven»-Zyklus des argovia philharmonic und drei Jahre vor dem «Beethoven-Jahr» 2020 präsentieren das Künstlerhaus Boswil und Murikultur Beethovens Klaviertrios.
Nach dem «Universum Schubert» 2011 und dem «Universum Debussy Ravel» 2014 erklingt wiederum eine in sich geschlossene Werkgruppe – in sechs Konzertstunden innert zwei Tagen. Gleichsam die Crème de la Crème der Klaviertrios ist in Muri und Boswil zu hören – mit den renommierten Trio Wanderer, resp. Trio Jean Paul und – als Lokalmatador – dem noch jungen, aber bereits für Furore sorgenden Schnyder Trio.
Mit dem Publizisten Iso Camartin und dem Musikwissenschaftler Hans-Joachim Hinrichsen werden zwei brillante Persönlichkeiten zu Beethoven in seiner Zeit sprechen.

Eine Koproduktion des Künstlerhauses Boswil und von Murikultur
mit freundlicher Unterstützung von Swisslos, Kanton Aargau; Aargauer Kuratorium; Stiftung Klassische Musik Muri.

Foto Trio Wanderer z.V. für die Medien
Foto Trio Jean Paul z.V. für die Medien
Foto Schnyder Trio z.V. für die Medien
Biografien der Trios pdf
Programmbeschrieb pdf

Flyer Universum Beethoven pdf

Boswiler Meisterkonzerte 2017

Boswiler Meisterkonzerte 2017

Das Programmheft online
Programmtexte und Infos pdf und word
Fotos auf
Anfrage
 

 

 


Die Boswiler Meisterkonzerte vereinen Solisten von Weltruf, herausragende Talente der Klassikszene, führende Kammerorchester und Ensembles.
Highlights der Musikliteratur aus fünf Jahrhunderten bieten das Beste, das die Alte Kirche Boswil zum Klingen bringt.
Die Einführungen „Boswil im Gespräch“ beleuchten das Konzertprogramm und offerieren Begegnungen mit den Interpreten. Die Einführungen finden meist eine Stunde vor dem Konzert statt, der Eintritt ist frei.

Konzertkalender und Online-Vorverkauf

Sonntag, 22. Januar 2017, 17.00 Uhr
Andreas Staier, Hammerflügel

Sonntag, 19. Februar 2017, 17.00 Uhr
Jerusalem Quartett

Ostersamstag, 15. April 2017, 17.00 Uhr

Ensemble Corund «Matthäus-Passion»

Sonntag, 14. Mai 2017, 17.00 Uhr
Vitaly Pisarenko, Klavier

Sonntag, 24. September 2017, 17.00 Uhr
Sitkovetsky Trio

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17.00 Uhr
Christoph Prégardien, Tenor & Chaarts

Sonntag, 5. November 2017, 17.00 Uhr

Azahar Ensemble

Sonntag, 26. November 2017, 17.00 Uhr
Alina Ibragimova, Violine & Cédric Tiberghien, Klavier

Programmation: Andreas Fleck, Michael Schneider, Peter Wipf 

Meisterkonzert-Menüs
Bei den Meisterkonzerten serviert das Gasthaus Sternen, Boswil im Restaurant des Künstlerhauses, direkt neben der Alten Kirche ein Konzertmenü. Eine Anmeldung bis zwei Tage vor dem Konzert (bis Freitag) ist unerlässlich. 

Entweder online oder per Mail oder Telefon +41 56 666 12 85

Der nächste Boswiler Sommer kommt bestimmt:
Vom 1. bis 9. Juli 2017 heisst es 

„Delikatessen“
Boswiler Sommer 2017


Vorverkauf und Detailprogramm ab April 2017 


Rückblick:
Boswiler Sommer 2016
Träume
25. Juni - 3. Juli 2016

art.tv zu Besuch beim Festival Boswiler Sommer 2016 

Alle Träume wurden wahr

Das 16. Musikfestival Boswiler Sommer beglückte Publikum, Musiker und Veranstalter gleichermassen.

 Mit 3120 Besuchern war das Festival Boswiler zu 90 Prozent ausgebucht, acht der vierzehn Konzerte waren vollständig ausverkauft. Mehrfach Standing Ovation bot das Publikum den Festival Artists Claire Huangci, Klavier, Andrei Ioniță, Violoncello; Sophie Dartigalongue, Fagott. Berührende, mitreissende Konzerte gaben die Solisten Regula Mühlemann, Sopran; Sebastian Bohren, Violine mit dem Festivalorchester Chaarts. Spektakulär tiefgründig der einzigartige Tenor Ian Bostridge mit Julius Drake am Klavier mit Schuberts „Winterreise“ und mit Schubert-Liedern. Jedes einzelne Konzert war ein Höhepunkt. Nicht nur das Publikum genoss die Musik, auch die 73 Musikerinnen und Musiker erlebten Sternstunden.
Die Beschreibung ihrer persönlichen Träume enthielten eine Gemeinsamkeit: „Mein Traum ist bereits wahr geworden: Ich mache Musik mit Leuten, die die Musik ebenso lieben wie ich.“
Der Violinist Alexander Sitkovetsky brachte auf den Punkt, was das Festival Boswiler Sommer musikalisch ausmacht: „Hier in Boswil werden wir Musiker alle zusammen in einen grossen Topf gefügt, wir sind sozusagen eine einzige „Suppe“ mit phantastischen Ingredienzien.“
Gründer und Leiter des Festivals, Andreas Fleck: „Seit 16 Jahren kann ich meine musikalischen Träume am Boswiler Sommer wahr machen.“ Der Geschäftsführer des Künstlerhauses Boswil, Michael Schneider zieht Bilanz: Dieser Boswiler Sommer sei nicht nur der erfolgreichste bisher, sondern „sicherlich einer der qualitativ hochstehendsten.“ Er dankte dafür Andreas Fleck, der sich als Festivalleiter nicht nur dieses Programm „erträumt“ habe, sondern auch die geeigneten Musiker eingeladen habe.

nach oben